Ätherisches Öl Zirbelkiefer

Über Zirbelkiefer:

Zirbelkiefer, auch Arve oder Zirbe genannt, ist ein immergrüner Nadelholzbaum, der in den Alpen beheimatet ist. Die Zirbelkiefer kann bis zu 25 Meter hoch und 1000 Jahre alt werden, ihr Holz duftet intensiv und wird als Möbelholz und für Schnitzereien verwendet. Zirbelkiefer findet in der Naturheilkunde Verwendung bei Erkältungs- und Muskelbeschwerden und zur Raumluftverbesserung.

Zirbelkiefer

Aggi Schmid – stock.adobe.com

Eigenschaften:

  • Duftprofil: frisch, holzig
  • Duftwirkung: vitalisierend
  • Duftnote: Kopf-Herz-Note
  • Bedürfnis/Anwendung: Muskeln & Gelenke, Kalte Jahreszeit, Insekten

Zirbelkiefer bio in der Aromatherapie:

  • Neben dem wohltuenden Duft wirkt sich Zirbenöl auch positiv auf die Raumluft aus. Dazu einfach 3 – 5 Tropfen (je nach Raumgröße und Gefäß) mit etwas Wasser in den Diffuser geben, zurücklehnen und den entspannenden Duft genießen! Zirbenaroma soll sich im ganzen Haus positiv auswirken: Im Schlafzimmer soll es den Schlaf fördern, während es im Arbeitszimmer für mehr Konzentration und Klarheit sorgen soll. Im Wohnzimmer soll es nicht nur stimmungsaufhellend wirken, sondern zudem die Geselligkeit fördern. In der Küche hilft es Gerüche zu neutralisieren.

Massage mit Zirbenöl:

  • Zur Massage und Einreibung fünf bis zehn Tropfen Zirbenöl mit 50 Milliliter Mandel-, Jojoba- oder Avocado-Öl vermischen und einmassieren.

Lavendel fein zur Körperpflege:

  • Lavendelöl ist auch ein wunderbar pflegender Zusatz zu Körperpflegeprodukten wie Körperölen, Balsamen und Cremen. Es duftet nicht nur sehr angenehm, sondern wirkt auch zellregenerierend und unterstützt eine gesunde Hautflora.

Hinweis: Ätherische Öle können Nebenwirkungen haben, wenn du es unverdünnt aufträgst (allergische Reaktion, Hautausschlag und Rötung) oder es oral einnimmst. Jede Anwendung, Applikation oder Dosierung erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers.