Was sind Wurm Drops für Hunde oder Katzen?

FetchNature Wurmdrops für Hund Katze

Was sind Wurm Drops für Hunde oder Katzen?

Wurm Drops sind eine natürliche Methode, um Würmer von Hunden und Katzen vernzuhalten. Sie sind auch als Wurmtropfen, Kräuterlis oder Natürliche Wurmkur bekannt. Die Drops können Sie direkt zum Futter dazu geben.

"Wurm Drops sind ein natürliches Wundermittel gegen Darmparasiten ohne chemische Keule."

Unsere Wurm Drops enthalten Inhaltsstoffe um innere parasitäre Infektionen von Ihrem Hund oder Ihrer Katze abzuwehren.

Würmer leben im Verdauungstrakt Ihres Haustieres. Wenn Sie einen infizierten Hund oder eine infizierte Katze haben, werden Wurm Drops die Würmer aus dem Verdauungstrakt befördern, bevor sie Schaden anrichten.

 

Fakten:

- Wurm Drops können zukünftigen Problemen mit Würmern vorbeugen.

- Wurm Drops sind sicher für die Anwendung bei trächtigen Haustieren.

- Wurm Drops sind einfach zu verabreichen. Folgen Sie den Anweisungen auf der Verpackung und verabreichen Sie Ihrem Tier die empfohlene Menge an Drops.

- Wurm Drops sind völlig frei von schädlichen Chemikalien.

- Wurm Drops müssen nicht gekühlt werden. Bewahren Sie sie bei Raumtemperatur auf.

- Wurm Drops beinhalten 100 % natürliche Kräuter, die seit Tausenden von Jahren in der Natur vorkommen.

- Wurm Drops können auch bei Welpen und Kätzchen verwendet werden!

- Die Drops können auch als Leckerli gegeben werden.

 

WIR GEBEN IHNEN EINEN ÜBERBLICK ÜBER EINIGE HOCHWERTIGE INHALTSTOFFE DER WURMDROPS

  • Grüne Walnuss wird in der Naturheilkunde als entzündungshemmend und antibakteriell beschrieben
  • Wermut: Eine Heilpflanze zur Verbesserung der Verdauungsleistung
  • Angelikawurzel: Die enthaltenen Bitterstoffe und Gerbstoffe wirken sich positiv auf Magen-Darm-Beschwerden aus. Des Weiteren führt die Angelikawurzel zu einer vermehrten Bildung von Magensaft, dieser krampflösend und gallentreibend wirkt.

 

"Wurmdrops sind die natürliche Wurmkur alternative!"

 

Wo kann ich eine natürliche Wurmkur für Hunde oder Katzen kaufen?

Kaufen Sie Entwurmungsmittel für Hunde und Katzen mit natürlichen Inhaltsstoffen direkt bei FetchNature. Ihrem Onlineshop mit Naturprodukten. 

 

Wurmkur Hund und Wurmkur Katze

Das Entwurmen gehört zur Standardpflege Ihres Haustiers. Wenn Sie dies regelmäßig durchführen, halten Sie Ihren Hund oder Ihre Katze bei guter Gesundheit und beugen Krankheiten vor.

 

Entwurmung Hund oder Katze

Entwurmen Sie Ihren Hund oder Ihre Katze regelmäßig nach folgendem Schema:

Welpen/Kitten: im Alter von 2, 4, 6 und 8 Wochen, 4 Monaten und 6 Monaten

Ausgewachsene Hunde oder Katzen: 3-4 x pro Jahr

 

Welche verschiedene Arten von Würmern gibt es?

Wenn man bei einem Hund oder Katze von Würmern spricht, meint man nicht eine bestimmte Art, sondern eine ganze Spezies. Am häufigsten treten Spulwürmer, Bandwürmer, Hakenwürmer, Peitschenwürmer, Lungen- und Herzwürmer auf.

Ein Hund oder eine Katze kann Würmer bekommen, indem sie sie auf drei Arten aufnehmen: durch direkte Einnahme von Eiern oder Larven, durch Muttermilch und oder durch die Plazenta.

Eine Infektion erfolgt immer über einen Zwischenwirt. Tiere infizieren sich, indem sie Beute fressen oder Flöhe schlucken. Würmer werden normalerweise übertragen, wenn sie durch Erde oder Wasser aufgenommen werden.

Herzwürmer werden jedoch übertragen, wenn Mücken infizierte Hunde stechen. Sie sind hierzulande selten. Sie kommen hauptsächlich in südeuropäischen Ländern vor. Wenn Sie Ihren Hund ins Ausland mitnehmen, passen Sie gut auf ihn auf!

Bei einer Ernährung durch rohes Fleisch steigt die Wahrscheinlichkeit sich mit Würmern anstecken zu können.

Zecken und Flöhe übertragen leider auch des öfteren spul und bandwürmer. Regelmäßige Wurmkuren mindern das Risiko von Würmern.

 

Wie wichtig ist die Entwurmung?

Würmer können verschiedene Krankheiten verursachen. Abhängig von der Art des Wurms und seiner Schwere können die Symptome variieren. Bei einer geringen Anzahl von Spulwürmern, Bandwürmern oder Peitschenwürmern verläuft ein Befall meist ohne erkennbare Symptome.

In anderen Fällen können vage Symptome gesehen werden. Dazu gehören ein schlechter Allgemeinzustand, ein ungepflegtes Fell, Gewichtsverlust, Juckreiz im Analbereich und leichte Darmbeschwerden. 

Hakenwürmer und Peitschenwürmer sind viel seltener zu finden. Diese beiden Arten von Würmern sind jedoch viel schädlicher für die Gesundheit Ihres Tieres. Wiederkehrende Infektionen aus der Umwelt sind bei beiden Arten recht häufig. Bei schweren Hakenwurm- oder Peitschenwurminfektionen können Durchfall (oft mit blutigem Stuhl vermischt) und/oder starker Gewichtsverlust auftreten.

Herzwürmer verursachen Herzprobleme. Die Hauptsymptome sind Husten, Atemnot, verminderte Fitness und Gewichtsverlust. Unentdeckt oder unbehandelt können Herzwürmer tödlich sein.

 

Wie oft sollte ich meinen Hund oder meine Katze entwurmen?

Es gibt Richtlinien für die Behandlung von Haustieren gegen Würmer. Es ist sinnvoll, Welpen im Alter von zwei Wochen zu entwurmen, da die meisten Welpen bereits in der Gebärmutter mit Würmern infiziert sind und die Folgen für den Welpen sehr schwerwiegend sein können.

Die Sorge um Würmer ist wichtig, da sie über die Muttermilch von der Mutter auf das Kind übertragen werden können. Würmer werden normalerweise während der Stillzeit alle zwei Wochen behandelt, sodass Sie sich keine Sorgen um sie machen müssen.

Ab der Entwöhnungsphase, die mit etwa acht bis zehn Monaten beginnt, muss die monatliche Entwurmung bis zum sechsten Lebensmonat fortgesetzt werden. Von nun an reicht es für die meisten Hunde aus, alle drei Monate eine Entwurmungskur durchzuführen.

Bitte beachten Sie: Wurmkuren wirken nicht vorbeugend! Sie töten lediglich vorhandene Würmer und Larvenstadien ab. Unsere Wurm Drops können dagegen vorbeugend wirken.

 

Zeit für Wurmkuren

Es spielt keine Rolle, wann die regelmäßige entwurmung im Jahr durchgeführt wird. Würmer können das ganze Jahr über vorhanden sein. 

Eine Entwurmung sollte mindestens zwei Wochen vor einer Impfung erfolgen, wenn nicht länger. Da das Immunsystem des Hundes oder der Katze bei einer möglichen Wurminfektion stark geschwächt ist, ist es am besten, sie von vornherein zu verhindern. Wird bei schlechtem Allgemeinzustand geimpft, kann die Reaktion auf den Impfstoff sehr ausgeprägt sein. 

 

Welche vorbeugenden Maßnahmen können ergriffen werden?

Hygiene! Sie können neben der Entwurmung Ihres Haustiers eine Reihe von vorbeugenden Maßnahmen ergreifen. Eine Möglichkeit, die Wahrscheinlichkeit eines Kontakts zwischen Hund/Katze und Parasiteneiern zu minimieren, besteht darin, Hunde/Katze von Kot fernzuhalten. Decken Sie die Sandkästen Ihrer Kinder am besten mit einer sicheren Abdeckung ab und waschen Sie sich häufig die Hände. Eine gute Flohprävention ist auch wichtig, um Bandwurminfektionen vorzubeugen.

 

Pflanzliche Präparate! Bei FetchNature finden Sie verschiedene Produkte, die dabei helfen können, einem Wurmbefall vorzubeugen. Natürliche Inhaltsstoffe in diesen Präparaten tragen zur Aufrechterhaltung eines gesunden und gut funktionierenden Darmmilieus bei, das es Würmern erschwert, sich dort einzunisten.

Diese Mittel haben nur eine vorbeugende Wirkung, sie töten die Würmer nicht wie normale Wurmkuren. Auch wenn diese pflanzlichen Heilmittel sicher in der Anwendung sind, ist es dennoch ratsam, dass Sie Ihren Tierarzt regelmäßig auf eine Wurminfektion untersuchen lassen.